Arthrosetherapie-Ansatz mit dem Gelenkexpander GEX

Kausale Arthrosetherapie mit dem Gelenkexpander GEX zur Behandlung von Sprung-, Knie- und Hüftgelenken, der Lendenwirbelsäule, der Schulter, Ellebogen und Handgelenken.

Arthrosetherapie mit dem Gelenkexpander


Arthrosetherapie mit dem Gelenkexpander GEX

Die Arthrosetherapie mit dem Arthrosetherapiegerät und Gelenkexpander GEX ist eine kausale Arthrosetherapie zur Behandlung von Arthrose in Sprunggelenken, Kniegelenken und Hüftgelenken, der Lendenwirbelsäule, Schulter, Ellebogen und Handgelenken. Mit dieser neuen Arthrosetherapie werden nicht in erster Linie die Symptome, sondern die Ursachen der Gelenkprobleme behandelt.

Es wurde jedoch mittlerer Weile festgestallt, dass bisher praktizierte Therapieanwendung der Extension vom Patienten zwar als angenehm empfunden wird, der messbare, therapeutische Erfolg sich nicht einstellt.

Die Studien der IKONUM GmbH & Co. KG zeigen, dass nur eine sogenannte Langzeittraktion den angestrebten Behandlungserfolg bewirkte. Aufgrund der Studien und deren Erkenntnisse wurde die Entwicklung des Gelenkexpander GEX zur Umsetzung des Konzeptes der Langzeittherapie betrieben.

Wirkungsweise der Langzeittherapie mit dem Gelenkexpander GEX:

  • Mit Hilfe einer sanften Zugkraft wird in den Gelenken der erforderliche Gelenkspalt erzeugt.
  • Die Neubildung und Speicherung von Gelenkflüssigkeit wird begünstigt.
  • Die Knorpelregeneration wird angeregt.
  • Natürlichen Mechanismen des Körpers werden aktiviert.
  • Schmerzlinderungs-, Regenerations- und Heilungsprozesse können ausgelöst werden.

Bemerkenswerte Schmerzlinderungen bis hin zur vollkommenen Schmerzfreiheit

Nach der Behandlung mit der GEX- Langzeittherapie, dem Gelenkexpander GEX, berichten Patienten mit starken Arthroseschmerzen von bemerkenswerten Schmerzlinderungen bis hin zur vollkommenen Schmerzfreiheit. Die überwiegende Anzahl dieser Patienten haben vor dem Einsatz der GEX-Therapie mit dem Gelenkexpander eine Vielzahl anderer Anwendungen ausprobiert. Diese Arthrosetherapien konnten jedoch anscheinend keine oder eine nur kurzfristige Schmerzlinderung bewirkten.

Pilotstudie zur Therapie mit dem Gelenkexpander

In der Pilotstudie zur Therapie, die von Herrn Prof. Dr. med. P. Billigmann verantwortlich geleitet wurde, konnten bei Patienten nach einer Therapiedauer von nur 3 Monaten mit dem Gelenkexpander bereits Zwischenergebnisse diagnostiziert werden. Die Ergebnisse belegen das Nachwachsen von Knorpelmasse und die Heilung defekter Knorpelschichten in erheblichem Umfang. Als Nachweis diente hierzu das Verfahren der Kernspintomographie-Knorpelsequenz als bildgebendes Verfahren. Die Auswertungen wurden von einem erfahrenen Ärzte-Team eines renommierten radiologischen Institutes vorgenommen.

Nebenwirkungen des Gelenkexpanders

Die Therapieverträglichkeit ist aus medizinischer Sicht als ideal zu bezeichnen. Die Anwendung des Gelenkexpander GEX belastet weder Herz, Kreislauf oder sonstige Organe. Die Einnahme zusätzlicher Medikamente ist für den Therapieerfolg nicht erforderlich. Lediglich Patienten mit wenig oder verkürzter Muskulatur müssen zu Beginn der Behandlung unter Umständen mit einem leichten Muskelkater rechnen.

Aufgrund von Risikostudien im Vorfeld zur Therapie mit namhaften Professoren, Orthopäden, Kliniken und Physiotherapeuten sowie den Anwendungserfahrungen der vergangenen Jahren kann heute gesagt werden, dass keine Schädigungen von Bändern, Sehnen, Muskelansätzen usw. durch den Einsatz des Gelenkexpanders bisher aufgetreten oder zu erwarten sind.

Schulter und Ellenbogen

Schulter und Ellenbogen

Handgelenk

Handgelenk

Lendenwirbelsäule

Lendenwirbelsäule

Hüfte

Hüfte

Knie

Knie

Sprunggelenk

Sprunggelenk

Anwendungsgebiete der Arthrosetherapie mit dem Gelenkexpander GEX

*** Besucherzähler ***

Arthrosetherapie-Ansatz

Georg Staudacher : 2. März 2018